Colon-Hydro-Therapie



Intakter Darm = intakte Gesundheit

Die Colon-Hydro-Therapie

Erkrankung beginnt im Darm

Welche Therapien gibt es?

Welche Rolle spielt Ernährung?

Colon-Hydro-Therapie auch bei Darmpilzen?

Colon-Hydro-Therapie als Immunstabilisator?

Wer braucht diese Therapie?

Wirkung und Behandlung





Die Colon-Hydro-Therapie

Intakter Darm = Intakte Gesundheit

Nur ein gesunder Darm bildet die Grundlage für einen gesunden Körper.
Kommt es zu einer Störung im Darmsystem, kann sich der Körper mit folgenden Krankheitszeichen dagegen wehren:

  • Krampfartige Schmerzen im Ober- oder Bauchdarm
  • Blähungen
  • Verstopfung und/ oder Durchfall
  • Allergien
  • Abwehrschwächen
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Chronische Infekte wie z.B. der Nebenhöhlen
  • Hautprobleme, wie z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne, Haarausfall, brüchige Fingernägel
  • Chronische Gelenkbeschwerden, Rheuma und Polyarthritis
  • Vitalitätsverlust, ständige Müdigkeit, Konzentrationsstörungen
  • Psychische Störungen wie z.B. Depressionen und Angstzustände
Die wenigsten Menschen wissen, dass sich unser Immunsystem zu 80% in den Wänden des Dünn- und Dickdarms befindet.
Die Schleimhaut des Dickdarms ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe.
Erst an zweiter Stelle folgen Leber, Niere, Lunge, Lymphe und die Hautoberfläche.

Unser Darm ist die Grundlage unserer Lebenskraft und damit unserer Gesundheit.
Vergleichbar mit der Wurzel im Pflanzenreich, werden mit der Hilfe des Darmes lebenswichtige Nähr- und Immunstoffe aufgenommen und ins Blutsystem weitergeleitet.
Hierzu bedarf es einer intakten Darmschleimhaut und einer koordiniert arbeitenden Darmmuskulatur.

Der größte Teil unserer Bevölkerung kann diesen Erfordernissen nicht mehr gerecht werden.

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Wieso ist es möglich, dass so viele Erkrankungen ihren Beginn im Darm haben?

Falsche Ernährung, unzureichendes Kauen, der ständige Gebrauch von Abführmitteln, Antibiotika, Kortison und Hormonen, zunehmendes Alter - all dies sind Gründe, warum die Nahrung im Laufe der Jahre an den Darmwänden einen Überzug von schleimiger bis knorpelhafter, mitunter nicht selten das Innenmaß unseres Darmrohres auf die Hälfte seines natürlichen Durchmessers reduziert.
Man kann davon ausgehen, dass bei einem 50jährigen Menschen, je nach Lebensweise, 4-5 Kilo an unverdauten Substanzen fortwährend Darmgase erzeugen.

Diese verkrusteten, faulenden Ablagerungen, die aufgrund ihrer Giftigkeit zu dem Schlagwort:

"Der Tod sitzt im Darm"

geführt haben, sind der Beginn vieler gesundheitlicher Probleme.

Vom Gärtopf oder der Fäulnisecke zu Entzündungen und Krebs.
Aufgrund der entstehenden Verdauungsgifte wie Indol, Skatol, Resol, Kadaverin, Phenol und alkoholische Lösungen kommt es zu einer Selbstvergiftung des Körpers, denn diese Darmgifte dringen nun aunaufhörlich, Tag und Nacht, in den Körperkreislauf ein.
Dies ist der schleichende Anfang vieler Immunschwächen, körperlichen Leiden und Krankheiten.
Diesem Übel ist nur dann abzuhelfen, wenn der Dickdarm wirklich gereinigt und damit von den hartnäckigen, verkrusteten Fäkalien gründlich befreit wird.

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Welche Therapien gibt es?

Darmspülungen und Einläufe sind uralte Heilweisen.
Allerdings bekommt man durch sie nur eine unvollkommende Hilfe, da durch Einläufe nur ein Teilbereich von 20-30 cm, nicht aber der gesamte Dickdarm in seiner Länge von 1,5-2,0 Metern erreicht wird.

Hier stellt die Colon-Hydro-Therapie eine geradezu ideale Lösung dar. Denn mit ihrer Hilfe wird der gesamte Dickdarm gründlichst gereinigt.

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Welche Rolle spielt bei Darmerkrankungen die Ernährung?

Auch eine falsche Ernährung kann uns in Stoffwechselprobleme und Krankheiten führen.
Die Umstellung der Ernährung ist folglich ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
Ohne unterstützende Darmspülung ist dieser Schritt allerdings zu vergleichen mit dem Projekt eines Biobauernhofes, der auf dem Gelände einer Giftmülldeponie errichtet werden soll.

Die Nahrung kann in einem verunreinigten Darm nicht aufgeschlüsselt werden. Der Körper kann, trotz bester Ernährung, nicht vollständig gesunden.

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Ist eine Colon-Hydro-Therapie auch bei Darmpilzen angezeigt?

Mit der Colon-Hydro-Therapie ist man erstmals in der Lage, alle Schlacken aus dem Darm abfließen zu lassen. Wenn alle Kotrückstände entfernt sind, verschiebt sich der Säure-Basehaushalt des Darmes ins Basische.
Dadurch gehen auch alle Pilzkulturen im Darm zugrunde und werden mit den Entzündungsbakterien ausgeschieden.
Mit gleichzeitiger homöopathischer Behandlung und einer Nahrungsumstellung werden Darmmykosen durch eine Colon-Hydro-Therapie gründlichst beseitigt.

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Dient die Colon-Hydro-Therapie auch als Immunstabilisator?

Wir wissen, dass 80% der gesamten Abwehr im Bereich des Darmes liegt.
Die Reinigung der Lymphgefäße im Bauch und Becken durch die Darmentgiftung bringt unsere Abwehr wieder richtig in Gang.
Ein sicherer und schneller Erfolg zur Stabilisierung unseres Immunsystems stellt sich Dank der Colon-Hydro-Therapie ein.

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Wer braucht die Colon-Hydro-Therapie?

Die meisten Menschen leiden an einer gestörten Symbiose, der sogenannten Dysbiose - Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft von Bakterien und Mensch.
Durch sterilisierte und denaturierte Lebensmittel, fehlerhafte Ernährung und Lebensweise, Umweltbelastung, Gifte und Mißbrauch von Medikamenten wird das Gleichgewicht zwischen Mensch und Bakterien gestört.
Die Folge ist das zunehmende Erlahmen der Abwehrkräfte im Organismus.

Mehr als 30% der Bevölkerung haben einen gestörten Stoffwechsel durch das Übergewicht krankheitsfördernder Darmbakterien. Sauerstoff gelangt nicht mehr in ausreichender Menge ins Gewebe. Gift und Abfallstoffe werden nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden. Es kommt zwangsläufig zur Auto-Intoxikation (Selbstvergiftung des Körpers).

Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsmangel, Aggressivität und Angstzustände können die Folge sein.

Krankheiten, wie Infektionen, Entzündungen, Rheuma, Polyarthritis, Akne, Psoriasis, andere Hauterkrankungen sowie hoher Blutdruck, Migräne, Allergien und viele andere Beschwerden werden heute einem nicht funktionierenden Darm zugeordnet.

Immunvorgänge im menschlichen Körper wurden lange Zeit vom Standpunkt der Infektion gesehen. Inzwischen ist jedoch hinreichend bekannt, dass eine enge Verbindung zwischen Stoffwechselvorgängen und Immunsystem besteht.

Das Immunsystem befindet sich zu 80% in den Wänden des Dick- und des Dünndarms.

Immunglobuline (Eiweißkörper mit Abwehreigenschaften) werden zum größten Teil im Darm gebildet.
Die Schleimhaut des Dickdarmes ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe.
An zweiter Stelle erst folgen Leber, Nieren, Lymphe, Lunge und die Hautoberfläche.

"Ein gesunder Darm bildet die Grundlage für einen gesunden Körper."

Was kann man dafür tun?
  • Eine Säuberung des Darmes durch die Colon-Hydro-Therapie und Hinführung zur Normalisierung (Heilung ist nur möglich, wenn vorher eine Säuberung erfolgte).
  • Ernährungsumstellung
  • Arbeiten für die Gesundheit (z.B. in Form von Bewegung)

nach oben

------------------------------------------------------------------------


Wie wirkt die Colon-Hydro-Therapie?

Sie entfernt auf wirksame Weise angesammelten, stagnierten Stuhl und Fäulnisstoffe von den Wänden des Darmes.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Der Patient liegt bequem in Rückenlage auf einer Behandlungsliege.
Durch ein Kunststoffröhrchen fließt Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen in den Darm ein.
Über ein geschlossenes System wird das Wasser und der gelöste Darminhalt durch einen Abflußschlauch geleitet.
Mit einer sanften Bauchdeckenmassage kann der Therapeut vorhandene Problemzonen ertasten und das einfließende Wasser genau in diesen Bereich lenken.
Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige Warm-Kühl-Reizung des Darmes bewirkt, dass dieser wieder zu arbeiten beginnt und selbständig den angesammelten und stagnierten Darminhalt weiterbefördert.
Die Colon-Hydro-Therapie erzeugt keine Schmerzen oder Krämpfe und wird von den Patienten als äußerst angenehm und wohltuend empfunden.
Das geschlossene System verhindert, dass sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten unangenehme Erscheinungen, in Form von Gerüchen etc., enstehen.
Diese Therapie ermöglicht eine gründliche Reinigung und Sanierung des Dickdarmes, wie dies bisher nicht möglich war.

Sollten Sie weitere Fragen zur Colon-Hydro-Therapie oder zur Darmreinigung, Darmsanierung oder Darmpilzen haben, stehe ich Ihnen gerne mit meinem Rat zur Verfügung.


Darm


nach oben